• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vereinsfinanzen
#1
Exclamation 
Hallo Leute,
mir ist da mal was bzgl. der Vereinsfinanzen aufgefallen! Und zwar habe ich versucht (mit einem geringen Minus auf dem Konto), Verträge von Spielern zu verlängern.

Mir ist bewußt, dass die Meldung "Vorstand untersagt... aufgrund finanzieller Situation" einen Sinn macht, wenn der Spieler eine Gehaltserhöhung bekäme. Aber macht es nicht Sinn, dass Vertragsverlängerungen mit reduziertem Gehalt bei einem Minus auf dem Konto vom Vorstand abgesegnet werden? Ist doch im Real Life auch so.

Bin kein Programmierer, aber ich denke, dass eine solche Abfrage doch relativ einfach zu programmieren sein müsste, oder? Neues Gehalt größer alt = NEIN, neues Gehalt kleiner als altes = JA!

Gruß,
NullAhnung
  Zitieren
#2
Meines Wissens nach kommt es einzig und allein auf das Investitionsbudget an. Darin ist das Bankkonto als ein (vielleicht auch nicht unwesentlicher) Faktor zwar enthalten, aber es spielen auch die prognostizierten Ausgaben (Gehälter) in den nächsten 23 Wochen eine Rolle.

Hilft dir das weiter?
  Zitieren
#3
Ja, NullAhnung, dein IB ist sicher negativ. Das ist das Resultat der Beurteilung deiner Einnahmen und Ausgaben. Eine Vertragsverlängerung bedeutet ja für sich keine Entlastung, sondern nur eine Streckung von Ausgaben bzw. hebt wahrscheinlich dein Minus nicht auf. Nur eine Einnahme schafft eine neue Lage. Aber da hast du keine mehr vor dem Saisonwechsel. Da wirst du wohl zwei Spieler los, die du aber wiederbekommen kannst:-).
  Zitieren
#4
Stell dir vor ein Kreisligaverein spart 100 Jahre und hat 5 Mio auf dem Konto. Dann kaufen die einen 31J Ronaldo für 500.000€ im Monat mit einem 1 Jahres Vertrag.

Nach einem Jahr will der bei der Verlängerung "nur" noch 200.000€, der Verein hat aber kein Geld mehr und ein negatives IVB.

Deine grundsätzliche Schlussfolgerung stimmt nämlich nicht ganz: Smile
Vertragsverlängerung mit günstigerem Gehalt != Immer finanziell sinnvoll
  Zitieren
#5
Falls durch die Verlängerung das Gehalt so niedrig wäre, dass die Finanzierung für eine komplette Saison möglich scheint, stimmt der Vorstand zu.

Wenn der Spieler aber trotz reduziertem Gehalt im kommenden Jahr nicht finanziert werden kann, so untersagt der Vorstand die Verlängerung trotzdem.
  Zitieren
#6
Soweit alles klar - aber ich meine generell etwas anderes!

Meines Wissens beinhaltet das IVB immer die Ausgaben der nächsten 23 Wochen auf Basis der aktuellen Verhältnisse. Egal, ob ich mich gerade in Woche 1 oder Woche 20 der aktuellen Saison befinde. Soweit richtig?
Dabei werden in Woche 20 aber auch die auslaufenden 1-Jahres-Verträge noch auf 23 Wochen hochgerechnet. Dadurch erklärt sich für mich die IVB-Änderung beim Saisonwechsel (Wegfall der Summen für nicht mehr im Kader befindliche Spieler).

Mir geht es dabei aber nicht um die Verlängerung der auslaufenden Verträge, sondern um Verlängerungen bei den Spielen mit 2 Jahren Vertrag. Was macht ein Verein in der Realität, wenn er bemerkt, dass das IVB langfristig (und nichts anderes betrachtet ja unser IVB auch) in den Keller geht? Richtig: er verhandelt mit hoch dotierten Spielern, die noch 2-3 Jahre Vertrag haben über eine Verlängerung (zumeist 1 Jahr) und versucht dabei das Gehalt zu drücken.

Was ich sagen will:
Unser IVB kalkuliert immer die nächsten 23 Wochen! Verlängere ich den Vertrag eines Spielers von 2 auf 3 Jahre und reduziere dadurch sein Gehalt, dann steigt mein IVB.
Kleines Beispiel:
Ich habe ein IVB von plus 100.000 und verlängere einen Vertrag eines Spielers von 2 auf 3 Jahre. Dabei reduziert sich das Gehalt um 5.000€. Mein IVB steigt dadurch um 115.000 (23*5.000) auf 215.000€ an.
Habe ich ein IVB von -500.000 und will einen Vertrag von 2 auf 3 Jahre verlängern, um 10.000€ wöchentlich zu sparen, um mein IVB dadurch um 230.000€ zu entlasten (merke: IVB berechnet nur 23 kommende Wochen), dann untersagt mir der Vorstand die Verlängerung. Würde ich das bei 3 Spielern so machen, könnte ich dadurch 690.000€ einsparen (berechnet wieder auf 23 Wochen) und mein IVB würde auf plus 190.000€ steigen. Und das ist es doch, was der Vorstand will, oder? Ob ich dann mit dem Geld auslaufende Verträge im Nachgang verlängere oder nicht, dass bleibt jedem selber überlassen.

Wenn ich Schuti richtig verstanden habe, würde der Vorstand einer Verlängerung trotz negativem IVB zustimmen, wenn ich einen Spieler finde, durch dessen Verlängerung ich direkt aus dem Minus ins Plus beim IVB klettere, richtig?

Zusammenfassend: mir ging es dabei nicht um 2 auslaufende Verträge bei meinen Spielern! Die Vertragslaufzeiten habe ich während der gesamten Saison im Blick und alle Verträge von Spielern, die ich halten wollte, waren schon längst verlängert. Mir ging es dabei um den Blick auf die kommenden 23 Wochen - auf mein IVB. Und wenn ich da dann von 2 auf 3 Jahre verlängere, um das Gehalt zu reduzieren, dann bessere ich mein IVB für die nächsten 23 Wochen auf -- egal ob ich dadurch das Minus beim ersten Spieler direkt verlasse oder nicht, aber es wird sich im Hinblick auf die nächsten 23 Wochen auf jeden Fall positiv auf mein IVB auswirken. Und wie gesagt, wenn ich nicht mit der ersten Verlängerung direkt das Minus verlassen würde, so könnte ich es aber vielleicht mit der zweiten oder dritten.

Da finde ich, ist noch die Lücke im System!
  Zitieren
#7
Du hast mich richtig verstanden. Und ich habe dich auch verstanden.

Deine Argumentation ist logisch. Für uns ist zusätzlich wichtig, dass wir die Manager zum Handeln zwingen, wenn sie dementsprechend im Minus beim IVB sind und außerdem ist es die sichere Seite, damit Vereine nicht insolvent werden, was seitdem es diese Regelungen gibt auch noch nicht passiert ist. (Niemals wurde einem Verein manuell der Kontostand verändert, damit er wieder handlungsfähig ist). Daher halten wir an den harten Regeln fest und denken, dass sich die Manager auch weiterhin darauf einstellen.
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste